Die Insel Mallorca

Die Insel Mallorca ist ein vielseitiges Urlaubsziel mit türkisblauem Meer, weißen Stränden, von Felsen umgebenen Buchten (Calas), rauen Felsen, malerischen Sandsteindörfern und einer lebendigen Hauptstadt.

die diversität Mallorcas
die diversität Mallorcas

Welcher Bereich Mallorcas ist am schönsten?

Planen Sie die Schönheit Mallorcas zu entdecken? Dann erfahren Sie hier, welcher Teil Mallorcas am schönsten ist. Buchen Sie Ihre Unterkunft an einem strategischen Ort und nehmen Sie wertvolle Erinnerungen und viele wundervolle Fotos mit nach Hause. Die meisten Reisenden sind dem Charme des Tramuntana Gebirges und den authentischen spanischen Dörfern im Westen bis Nordwesten Mallorcas erlegen. Ein anderer Teil der Touristen schätzt die langen und breiten Strände in der Bucht von Alcúdia. An der Ostküste Mallorcas finden Sie wundervolle Buchen (sogenannte Calas) mit schönen Stränden und vielen touristischen Annehmlichkeiten. Der Süden Mallorcas ist vor allem für die Ortschaft El Arenal bekannt, das vor allem bei den Jüngeren auf Grund der vielen Ausgehmöglichkeiten sehr angesagt ist. Das zentrale Landesinnere ist flach und nicht wirklich attraktiv, um als Tourist dorthin zu reisen.  

Viele schöne Calas an der Ostküste

An der Ostküste finden Sie zahlreiche wundervolle Buchten, umgeben von Felsen und oftmals mit einem kleinen Sandstrand. Die Spanier nennen dies eine Cala.

Schöne Sandstrande und wundervolle Buchten

Berge und grüne Täler im Nordwesten

Im Westen und Nordwesten Mallorcas finden Sie das Tramuntana Gebirge mit rauen Klippen, grünen Tälern und dem höchsten Punkt (Puig Major) auf 1.445m Höhe.

Berge im Nordwesten Mallorcas

Lange, breite Strände im Norden

Der längste und breiteste Strand Mallorcas befindet sich in der Bucht von Alcúdia und verläuft bis zum Playa de Muro. Alcúdia ist außerdem ein schöner Ort, der vor allem am Markttag stark besucht ist. Weitere Informationen über die schönsten Strände auf Mallorca finden Sie hier.

 Bucht von Alcúdia

Historie und Geographie

  • Vor 8 Millionen Jahren entstanden, gleichzeitig mit der Erhebung der Alpen und der Pyrenäen
  • Fläche: 3.640 km2
  • Aufgrund des vorhandenen Kalksteins diverse schöne Tropfsteinhöhlen Schluchten
  • Höchster Punkt: Puig Major, 1445 Meter hoch
  • Teil der autonomen spanischen Region Balearen
  • Nachbarinseln: Menorca, Ibiza, Formentera und Cabrera
  • 500 km Küstenlinie
  • 248 km vom spanischen Festland entfernt
  • Ursprünglich von u.a. den Römern, Vandalen, Byzantinern und Maurern bewohnt.
  • Gründung der Hauptstadt Palma de Mallorca im Jahr 123 vor Christus durch die Römer.
  • Das Wort Mallorca stammt aus dem Lateinischen und steht für ‚größere Insel’ (insula major), im Gegensatz zur kleineren Nachbarinsel Menorca (insula minor).

Karte

Auf dieser Karte sind die drei typischen Merkmale Mallorcas dargestellt – das Tramuntana Gebirge im Westen, die Calas im Osten und der längste Strand im Norden.